Information der FeG Auerbach

Information der FeG Auerbach

Liebe Partnergemeinde, Freunde, Spender und Verbundene,

es ist allerhöchste Zeit euch allen von Herzen „DANKE“ zu sagen. Seit dem 01.01.2021 dürfen wir nun Dirk Franzmann für eine halbe Stelle als Pastor bei uns in der FeG Auerbach begrüßen. Es war für uns als Gemeinde erstaunlich zu sehen, wie Gott hier gewirkt hat und wie er Menschen zueinander und an ihren Platz führt. Dirk Franzmann hat den größten Teil seines Lebens in Südafrika verbracht und nun hat Gott ihn nach Auerbach geschickt, was sicher mehr ist als nur ein einfacher Dienststellenwechsel. Wir sind euch so dankbar für alles was ihr auf diesem Weg mit beigetragen habt – für jedes Gebet, jedes liebe Wort, jeden Dienst den ihr bei uns übernommen habt, jede einzelne Spende und jeden Rat den ihr uns mitgegeben habt. Auch dem Bund FeG möchten wir für die viele Unterstützung danken.


Damit ihr in Zukunft auch wisst, wer denn Dirk Franzmann ist, möchte er sich gern selbst bei euch kurz vorstellen:

Geboren bin ich in Birkenfeld, Rheinland-Pfalz. Als ich fünf Jahre alt war, zog meine Familie nach Südafrika um. Dort kam ich dann als Teenager zum Glauben.
Nach meinem Schulabschluss an der Deutschen Schule Johannesburg habe ich eine Ausbildung zum Edelsteinschleifer und Gemmologen
(Wikipedia: „Gemmologie, auch Wissenschaft von den Edelsteinen oder kurz Edelsteinkunde – vereinzelt auch Gemnologie“) in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) gemacht. Im Anschluss habe ich Theologie an der FTH Gießen studiert.
Zurϋck in Sϋdafrika habe ich zwanzig Jahre lang eine Schmuckfabrikation in Johannesburg geleitet und mich ehrenamtlich mit meiner Frau Ulrike in unserer Gemeinde investiert, bevor ich dort 2014 zum Pastor berufen wurde.
2019 endete dieses Kapitel und wir zogen nach Gieẞen, wo wir die vergangenen Monate verbringen konnten. Unsere beiden erwachsenen Töchter Kirsten und Simone sind schon vor uns nach Deutschland gezogen.
Seit diesem Januar ist es soweit: ich darf als Pastor der FeG in Auerbach anfangen!
„Auerbach? Das ist doch der kälteste Ort Deutschlands!“
„Vogtland? Du weißt, dass es für die Sprache dort keinen Google-Übersetzer gibt!“
…Das sind Aussagen von lieben Menschen, die mitbekommen haben, dass es mich zu diesem Ort zieht! Eine Umstellung ist für uns auch die durch Schnee verzauberte wunderschöne Landschaft.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, was Gott alles in der nächsten Zeit in Auerbach vor hat!
Ich freue mich, wenn Glaubenshindernisse abgebaut werden und Glauben gefördert wird. Dazu braucht es Gottes Wort und eine liebende Gemeinschaft, in der jeder willkommen ist!
Das, was Gott mir gegeben hat, möchte ich gerne Ihm in dieser Gemeinde zur Verfügung stellen.“

Ulrike und Dirk Franzmann

Auch für uns als kleine Gemeinde ist diese halbe Stelle ein großer Schritt des Glaubens. Daher sind wir auch in Zukunft sehr dankbar für jedes Gebet und finanzielle Unterstützung.

Es grüßt euch herzlich die Gemeindeleitung der FeG Auerbach im Namen der gesamten Gemeinde!

Klaus Werner

Kommentare sind geschlossen.